Aktuelles

  • Die nächste öffentliche Kirchenvorstandssitzung findet am Mittwoch, den 13. Dezember 2017, Beginn 19.30 Uhr, in der Nazarethkirche statt. Herzliche Einladung an alle zum Zuhören!

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Auszug aus dem Protokoll der 55. KV-Sitzung der Kirchengemeinde Immanuel-Nazareth 19.30 Uhr in Nazareth

TOP Begrüßung und Sitzungseröffnung:

  • Tagesordnung einstimmig angenommen
  • Andacht Diakon Beck
  • Protokoll der Sitzung vom 27.9.2017 mit leichten Änderungen angenommen und beschlossenn

 

TOP Kurzes Feedback zu Veranstaltungen und Stimmen aus der Gemeinde:

  • Kantoreikonzert, Konfirmanden-Einführung: schön;
  • Gemeindeversammlung mit wenig Teilnehmern außerhalb des Kirchenvorstands und der Hauptamtlichen;
  • Klavierkonzert: schöne Veranstaltung

 

TOP Dienstordnungen:

  • Dekan Dr. Marinkovic stellt die Dienstordnung für Diakon Beck vor, außerdem die Entwürfe der Dienstordnungen für Pfarrer Ludwig, Pfarrerin Untch und Pfarrer Rhinow. Dazu kurze Stellungnahme der Beteiligten. Nach dem Coaching wird die Dienstordnung im November 2018 noch einmal überarbeitet.
  • Die Entscheidung über die Dienstordnung liegt beim Dekanat und beim Landeskirchenamt, der Zustimmung des Kirchenvorstands bedarf es nicht, das Dekanat hat sich nur mit dem Kirchenvorstand ins Benehmen zu setzen. Mit Ausnahme der Dienstordnung für Diakon Beck kann es noch Änderungen geben.
  • Die Entwürfe der Dienstordnungen werden vom Dekan und den Hauptamtlichen festgelegt und unterschrieben und zur Genehmigung an das Landeskirchenamt weitergeleitet.

TOP Erwachsenenbildung -"Miteinander reden":

  • Frau von Egidy und Frau Keitel berichten über die Reihe "Miteinander reden" und darüber, dass die Reihe 2018 nach 25 erfolgreichen Jahren beendet wird. Der Kirchenvorstand äußert große Anerkennung für diese sehr erfolgreiche Reihe und dankt Frau von Egidy und Frau Keitel sowie den anderen Verantwortlichen für ihre Arbeit. Der Kirchenvorstand will für die letzte Veranstaltung im Juni oder im Herbst 2018 einen passenden Abschluss finden.
  • Das Programm für die Zeit bis Juni 2018 wird vorgelegt, außerdem die beeindruckende Liste der Gesprächspartner in der Vergangenheit.

TOP Finanzen:

  • Herr Oettinger mit einem Kurzbericht aus der Sitzung des Finanzausschusses vom 24.10.2017:
  • Info: Einführung der Doppik im Dekanatsbezirk München zum 1. Januar 2020. Dadurch wird ein Doppelhaushalt für 2019 und 2020 erforderlich.
  • Im Haushaltsplan 2018 wird ein Verlust erwartet. Gründe: höhere Personalkosten, Wegfall der doppelten Zuweisungen für Immanuel und Nazareth. Einen Beschluss dazu ist in der Kirchenvorstandssitzung am 6.12.2017 zu treffen.
  • Zum Ausgleich eines Verlustes aus den vergangenen Jahren soll das Konto der Konfirmandenarbeit ausgeglichen werden; damit wird vermieden, dass der Verlust in das nächste Jahr weitergeschleppt wird. Beschluss: Zum Ausgleich des Kontos Konfirmandenarbeit werden 1.554,45 € aus Rücklagen Konfirmation und 4.678,58 € aus den allgemeinen Rücklagen der Gemeinde entnommen. Angenommen
  • Angesichts der Schwierigkeiten mit dem Haushalt ist die Einhaltung des Haushaltplans von großer Bedeutung. Das soll durch einen Beschluss noch einmal bekräftigt werden.
  • Beschluss: Die Einhaltung des Haushaltplans ist für alle verbindlich; es dürfen keine Ausgaben getätigt werden, die nicht im Haushalt genehmigt wurden. Angenommen
  • Für Themenbereiche (Haushaltsgliederungen), bei denen ein Budgetverantwortlicher zugeordnet wurde, müssen alle Ausgaben mit diesem Budgetverantwortlichen abgestimmt werden. Folgende Verantwortlichkeiten (Budgetverantwortliche) bestehen: Jugendarbeit (Johannes Beck), Kinder- und Familienarbeit (Christine Untch), Kirchenmusik (Christian Seidler), Kin-dergarten (Tanja Krüger-Schwabenthan), Seniorenarbeit (Perdita Pasche), Partnerschaft Kijombe (Dr. Zormaier), Partnerschaft Mambegu (Adalbert Faber), „Miteinander Reden“ (Maria von Egidy), Stiftung (Rolf von Schickfus), nazareth projekt (Dr. Peter Oettinger), Grüner Gockel (Constanze Philipp), Kleinkinder-Gottesdienst-Team (Christine Untch), Gemeindearbeit (Markus Rhinow), Patenkind (Christine Untch), Kirchliche Sozialarbeit (Markus Rhinow). Für größere Veranstaltungen wie Konzerte und Freizeiten muss vorab ein Finanzierungs-/ Projektplan aufgestellt werden. Angenommen
  • Für 2018 regt der Finanzausschuss an, den Konfirmations-Beitrag im Benehmen mit der Va-terunserkirche auf 190 € anzuheben, was den tatsächlichen Kosten entspräche.
  • Der Finanzausschuss wünscht eine bessere Ermittlung der Kosten in der Nazareth-Kirche und eine genauere Zuordnung zur Gemeinde, zur koreanischen Gemeinde und zum Kindergarten. Beschluss: Die koreanische Gemeinde soll in Zukunft einen kostendeckenden Preis für die Nutzung der Nazarethkirche leisten. Herr Pfarrer Rhinow und Herr Dr. Oettinger werden beauftragt, dazu mit der Landeskirche in Verhandlungen zu treten. Angenommen
  • Pfarrer Rhinow erläutert seine Vorschläge für Antworten im Fragebogen „Blick in die Zukunft“ der Landeskirche. Die Antworten werden im Einzelnen besprochen und teilweise ergänzt und geändert. Siehe Anlage

TOP Aktuelles aus der Kantorei:

  • Hallo-Interview: Die Gegendarstellung wurde an den Hallo-Verlag versandt, sie wurde aber wohl nicht gedruckt. Die Sache wird nicht weiter verfolgt.
  • Herr Haußleiter berichtet über ein Gespräch, um das Verhältnis der Kantorei zum „nazareth projekt“ zu klären.
  • Herr Seidler wünscht eine Verschiebung des eingeführten Termins der Chorprobe von Dienstag auf Montag.
  • Herr Purschke berichtet zur Entwicklung der Leipziger Chorpartnerschaft.
  • Die Pläne von Herrn Seidler, einen „Verein für Alte Musik“ zu gründen, werden besprochen.
  • Nachfolge im Freundeskreis: Frau Jenke und Herr Roth übernehmen von Frau Feld die Organisation des Freundeskreises

TOP nazareth projekt:

  • Kurzer Ausblick auf die nächsten Projekte. Teilnahme vom KV erwünscht
  • Info zur Diskussion in der Kantorei über das nazareth projekt

TOP KV in eigener Sache:

  • Die Verlängerung der Berufung des Beirats der Stiftung "Immanuel-Nazareth leuchtet weiter" bis Ende März 2019 ist noch zu beschließen.
  • Beschluss: Die Berufungen in den Beirat der Stiftung "Immanuel-Nazareth leuchtet weiter" werden für Herr von Schickfuß als Vorsitzenden , sowie für Frau Kalenberg, Herrn Purschke und Herrn Grün bis Ende März 2019 verlängert. Angenommen
  • Die nächste Sitzung des Kirchenvorstands wird auf Mittwoch, 13. Dezember 2017 verschoben. Beginn um 19.00 mit einer Andacht, Beginn der Sitzung um 19.30 Uhr.