Osterkerzen

Das ganze Jahr über erinnert uns eine brennende Osterkerze im Gottesdienst an Jesu Christi Sieg über den Tod. Die Kerze wird zum Symbol für Christus,  der von sich sagt:

»Ich bin das Licht der Welt« (Joh. 8,12)

 

Osterkerzen 2017

Mit seinem legendären Thesenanschlag an der Schlosskirche zu Wittenberg hat Martin Luther vor 500 Jahren die Reformation eingeleitet. Für Marlene Sander, »spiritus rector« unseres Teams, war es ein Herzensanliegen, mit dem Schmuck der Osterkerzen für Immanuel und Nazareth unseren Beitrag zu diesem Jubiläum zu leisten. Darum zieren unsere Osterkerzen jeweils das von Luther selbst entworfene Wappen: »Das erste sollte ein Kreuz sein – schwarz – im Herzen … denn so man von Herzen glaubt, wird man gerecht … Solch Herz soll mitten in einer weißen Rose stehen, anzeigen, dass der Glaube Freude, Trost und Friede gibt.« So schreibt Luther in einem Brief vom 8. Juli 1530. Blau als Zeichen der zukünftigen Freude im Himmel und um alles ein goldener Ring, »dass solche Seligkeit im Himmel ewig währt.« Seine Theologie und Mahnung an alle Christen hat Luther in vier Zeilen zusammengefasst:

sola scriptura – allein die Heilige Schrift

sola fide – allein durch Glauben

sola gratia – allein aus Gnade

solus Christus – allein Christus

Das im Blau des Himmels versteckte »vivit« - »Er lebt« macht unsere Kerzen zu wahren Osterkerzen.

 

Osterkerze 2017

Osterkerzen Immanuel- und Nazarethkirche 2017