Umweltteam »Der grüne Gockel«

Das Umweltteam zusammen mit dem Prüfer nach der Rezertifizierung, v.l.n.r: hinten: Dr. Peter Oettinger, Gerhard Monninger (Prüfer), Constanze Philipp, Barbara Desch; vorne: Heike Winkler, Christian Merkl; nicht im Bild: Stephanie Giglberger, Christine Untch
Das Umweltteam zusammen mit dem Prüfer nach der erfolgreichen Rezertifizierung:V.l.n.r.: hinten: Dr. Peter Oettinger, Gerhard Monninger (Prüfer), Constanze Philipp, Barbara Desch. V.l.n.r.: vorne: Heike Winkler, Christian Merkl;nicht im Bild: Stephanie Giglberger, Christine Untch
 
 
Umweltarbeit in Immanuel-Nazareth
Das Umweltteam gibt es in Nazareth seit 2009, im Juni 2011 wurde die ehemalige Nazarethgemeinde als zweite Gemeinde in München und Oberbayern mit dem »Grünen Gockel« zertifiziert. Nach der Fusion wurde im Oktober 2013 die neue fusionierte Gemeinde Immanuel-Nazareth zertifiert. Im Juli 2015 schließlich erfolgte die Rezerifizierung der Kirchengemeinde.Diese überaus erfolgreiche Umweltarbeit beruht auf dem Engagement des Umweltteams, dessen Mitglieder mit vielen kreativen Ideen, Herzblut und Zeit daran arbeiten, einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung zu leisten.
 
Im aktuellen Umweltteam sind:
Barbara Desch
Stephanie Giglberger
Christian Merkl
Dr. Peter Oettinger (KV-Mitglied)
Constanze Philipp (Umweltbeauftragte und KV-Mitglied)
Christine Untch (Pfarrerin)
Heike Winkler.
 

Leitung: Constanze Philipp
Kontakt: constanze.philipp(at)ab-soft.de

 

Der »Grüne Gockel« - Kirchliches Umweltengagement

Der »Grüne Gockel« ist ein Umweltmanagement in der Kirche. Es wurde nach seiner »Erfindung« im Jahr 2000 in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg kontinuierlich weiterentwickelt. Heute stellt es ein ausgereiftes, gut handhabbares System für Kirchengemeinden und kirchliche Organisationen aller Art dar.

Die Erfolgsfaktoren

Betriebskosten senken, Umwelt schonen, erfolgreich Ziele verfolgen - Strukturwandel in der Kirche gestalten. Und: Umweltmanagement belebt Kirchengemeinden und Einrichtungen

Kirchliches Umweltmanagement im Überblick

  • „Der Grüne Gockel“ ist eine in Kirchengemeinden, Verwaltungen, Tagungsstätten, Kindergärten, Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Diakonie erfolgreich erprobte Methode
  • Klare Zuständigkeiten + geregelte Abläufe ergeben stetige Verbesserungen
  • Ehren- + hauptamtliche Mitarbeiter/innen sind beteiligt + werden so motiviert
  • Kirchengemeinden + Einrichtungen konnten mit kostenneutralen / gering investiven Maßnahmen ihren Energie- und Wasserbrauch sowie ihr Abfallaufkommen um bis zu 30% senken = finanzielle Spielräume angesichts allgemein stark ansteigender Kosten
  • Imagegewinn durch Glaubwürdigkeit
  • Gemeinden und Einrichtungen können sich nach EMAS bzw. DIN EN ISO 14001 zertifizieren lassen.

Erfolgreiches Modell für umweltbewusstes Handeln

Weit über 700 Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen in Deutschland arbeiten bereits erfolgreich mit dem Umweltmanagementsystem „Der Grüne Gockel / Der Grüne Hahn“. Weitere führen das System derzeit ein. Beteiligte Landeskirchen, Diözesen + Einrichtungen haben sich im ökumenischen Netzwerk "Kirchliches Umweltmanagement" (KirUm) zusammengeschlossen. Der Grüne Gockel ist aktive Ökumene.

Mehr unter www.gruener-gockel.de