Im Glauben – Im Leben – Für die Zukunft

Herzlich willkommen auf unserer neuen Homepage, die Ostern 2021 freigeschaltet wurde. Mit ihr wollen wir in die Zukunft nach Corona aufbrechen. Mit viel mehr Bildern, hoffentlich aktueller und deutlich schlanker. So wie es sich gehört nach der Fastenzeit. Jetzt sind wir sehr gespannt auf IHRE Rückmeldungen. 

 

Anlässlich der Bundestagswahl haben wir Politiker*innen zur Diskussion eingeladen. Daniela Hauck ist Rechtsanwältin und Direktkandidatin der FDP im Münchner Osten. Markus Rinderspacher sitzt seit 2008 für die SPD im Bayrischen Landtag und ist derzeit Vizepräsident des Landtags. Moderieren wird das Gespräch Cedric Dorrer aus unserer Gemeinde. Er studiert Politikwissenschaft an der Hochschule für Politik München.

 

Diskutieren Sie mit!

Am 15. September 2021 um 19.30 Uhr in der Immanuelkirche

 

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anmerkungen vorab und während des Abends an: kultursofa@immanuel-nazareth-kirche.de

Die Veranstaltung findet als Präsenzveranstaltung mit gleichzeitigem Streaming auf dem YouTube Kanal der Gemeinde statt:  https://youtu.be/GCe032PX_aI

Von Mai 2019 bis August 2020 hatten 24 zum Teil unbegleitete geflüchtete Jugendliche, unter anderem aus dem Irak, Eritrea, Syrien und Afghanistan, im Kunsthaus miteinander gearbeitet. Die Türen, die dabei verziert wurden, symbolisieren für Kuehn eine Mauer der Isolation, die die jungen Flüchtlinge nach ihrer Ankunft in Deutschland oftmals erleben. „Das, was sie am meisten vermissen, ist der Kontakt zu ihren deutschen Altersgenossen“, sagt die Malerin und Kunstpädagogin, die das Projekt mit Bildhauerin Cornelia Rapp, Malerin Freya Junker und dem Handwerker Stefan Charrois auf die Beine gestellt hatte.

Die Türen stehen einerseits für diese Mauer. Weil man Türen aber öffnen kann, symbolisieren sie auch, dass diese Mauer abgebaut werden kann. Kuehn hatte die zum Teil 100 Jahre alten Türen einem Sammler abgekauft.

In dem Projekt verarbeiteten die jungen Flüchtlinge traumatische Erlebnisse. Aber auch die Liebe zu ihrer Heimat und ihr Heimweh werden deutlich.

Vierzehn jungen Menschen mit Flucht und Migrationshintergrund haben eine intensive Woche malerisch gearbeitet auf großem Format und einen kleinen Film gedreht. Sie erzählen Momente aus ihrer Geschichte.

Wir laden Sie herzlich ein diese farbintensiven und poetischen Einblicke zu erleben.

 

Ausstellungsdauer: Montag, 06.09. bis Freitag, 17.09.2021

Evang.-Luth. Nazarethkirche, Barbarossastr. 3, 81677 München

 

Liebe Gemeindemitglieder,

werden Sie EJ-VIN Pizzapatinnen und Pizzapaten!

Vor dem Jugendhaus der EJ-VIN entsteht ein Pizzaofen und Sie können uns dabei unterstützen.

Wie können sie eine Pizzapatin oder ein Pizzapate werden?

Ganz einfach - unterstützen Sie uns mit einer Spende an unser Jugendkonto. Vergessen Sie dabei nicht Ihre Kontaktdaten (E-Mail-Adresse!) im Verwendungszweck zu vermerken, damit wir Sie erreichen und auf dem Laufenden halten können. Selbstverständlich erhalten Sie, wenn gewünscht, auch eine Spendenquittung. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür per E-Mail (ejvin@gmx.de).

Immanuel-Nazareth-Kirche Jugendkonto

Evangelische Bank

IBAN: DE88 5206 0410 0101 4029 00

Ihre Vorteile?

Sie investieren nicht nur in ein Projekt der Jugend, das hoffentlich viele Jahre lang unterschiedlichste Generationen erfreuen und sättigen wird. Sondern dürfen außerdem bei der exklusiven Einweihungsfeier dabei sein und können mit anderen Patinnen und Paten eins der ersten Pizzastücke aus unserem Ofen genießen.

Das genaue Datum der Feier erhalten Sie, wenn bekannt, per E-Mail. Sollten Sie an diesem Tag nicht teilnehmen können, erhalten Sie einen Gutschein für ein Pizzastück, einlösbar beim nächsten Pizzafest der Jugend.

Wo können Sie die Fortschritte des Pizzaofens verfolgen?

Kommen Sie vorbei und überzeugen sich selbst oder folgen Sie uns einfach auf Instagram und bleiben so immer über den Bau auf dem Laufenden: @ej_vin

Kooperationsprojekt mit der Pinakothek der Moderne 

Pinakothek der Moderne | Kunst 

25.06.2021 ‐ 10.10.2021 in der Nazarethkirche 

Im Jahr seines 100. Geburtstags widmet die Pinakothek der Moderne dem Ausnahmekünstler Joseph Beuys ein Projekt ungewöhnlicher Art: Eine Auswahl seiner Multiples verlässt den musealen Raum und setzt an bewusst unterschiedlichen Orten in München – u. a. in einem Kino, einem Ministerium oder einem Forschungszentrum - neue Impulse im gemeinschaftlichen Austausch. Auf diese Weise wird Beuys‘ Ausspruch „Ich strahle aus“ buchstäblich umgesetzt und sein unmittelbares Wirken in die Gesellschaft hinein ermöglicht. Das Projekt strahlt auch in die Pinakothek der Moderne zurück, in der neben selten ausgestellten Multiples erstmals auch dessen 1974 in Afrika entstandenen „Sandzeichnungen“ gezeigt werden, die der mit Beuys befreundete Fotograf Charles Wilp dokumentiert hat. Das Projekt findet seinen Abschluss in der jährlich stattfindenden Zwischennutzung eines Ausstellungssaales, dem „Denkraum Deutschland“ (2.-10. Oktober 2021), in dem Künstler:innen die Bedeutung und Möglichkeiten der Sozialen Plastik heute zur Diskussion stellen. 

Alle Jugendlichen, die im nächsten Schuljahr die 8.Klasse besuchen, wurden in den letzten Tagen angeschrieben und zu unserem Konfi-Kurs eingeladen. Falls Sie keine schriftliche Einladung bekommen haben, melden Sie sich gerne im Pfarramt, dann werden Ihnen die Unterlagen zugesendet.

Alle weiteren Infos zum Konfi-Kurs finden Sie hier.

Kleinkind vor dem Bildschirm
Bildrechte: privat

In der Regel feiern wir am Sonntag Gottesdienste in beiden Kirchen - um 10 Uhr in der Immanuelkirche und um 18 Uhr in der Nazarethkirche.

Einer der Gottesdienste wird meistens auch im Livestream übertragen.

unserer Playlist, auf der Sie alle unsere übertragenen Gottesdienste sowie die anstehenden Liveübertragungen finden können:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLtlv3cya9mec6Hu0dUjQ5aTrMUW0q3li5

Für die öffentlichen Gottesdienste gibt es ein paar Spielregeln, die Sie ja bereits zum Teil aus anderen Kontexten kennen und die uns allen helfen, dass wir gut durch die Pandemie kommen:

Bitte beachten Sie die üblichen Hygieneregeln:

 1. Achten Sie bitte vom Betreten bis zum Verlassen der Kirche auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern.

 2. Tragen Sie beim Betreten und Verlassen der Kirche sowie am Platz eine FFP2-Maske.

 3. Ein Sitzplatz wird Ihnen zugewiesen. Jeder mögliche Platz ist durch ein aufliegendes Gottesdienstprogramm oder Gesangbuch markiert. Familien dürfen im Rahmen der momentan gültigen Kontaktbeschränkungen zusammen sitzen.

4. Die Plätze in der Kirche sind auf 65 Personen in der Immanuelkirche und auf 85 Personen in der Nazarethkirche beschränkt.

Bitte abonnieren Sie auf YouTube unseren Kanal. Wenn wir 1000 Abonnenten haben, haben wir große Vorteile als Profinutzer von YouTube. Das wäre sehr hilfreich für uns. Und bitte geben Sie uns immer wieder auch ein Feedback in den Kommentaren. Auch das ist für uns wichtig. 

Übrigens, auf unserem Kanal finden Sie auch die bisherigen Gottesdienste. Es lohnt sich wirklich hineinzuschauen.

Aktuelle Termine